Frost, Schädlinge und Trockenheit – für unsere Streuobstwiesen sah es dieses Jahr gar nicht gut aus. Wir befürchteten gähnende Leere in den Obstkisten und enttäuschte Gesichter zur besten Erntezeit. Doch manchmal braucht es nur ein bisschen Glück ein und ein paar fleißige Hände, um die Versorgung mit Vitaminen aus leckeren Äpfeln und Birnen für unsere Solawi zu sichern!
An einem wunderschönen Samstag zogen wir also mit 3 Anhängern, 3 Leitern, 20 Eimern, 85 leeren Kisten und 16 Händen nach Leichlingen. Hier erwarteten uns eine sonnenbeschienene Streuobstwiese – und jede Menge Obst!


Doch viele Hände, schnelles Ende. Rauf auf die Leiter, Höhenangst überwinden, runter von der Leiter, Apfel naschen, volle Eimer tragen, leere Eimer tragen, andere Apfelsorte naschen, Fallobst sichten, Fallobst sammeln, Fallobst in den Hänger laden, Brötchen essen, Apfelsaft trinken, Gepflücktes genau inspizieren, aussortieren, einsortieren, Birne naschen, Kisten verladen, Bäume schütteln, …


Die Bilanz: 85 Kisten gepflückte Äpfel und Birnen in 6 Stunden – das sind ca. 510 Kilo! Zusammen mit der Vorarbeit von Martin und Alexander kamen so sagenhafte 160 Kisten voll mit Boskoop, Zitronenapfel, Rheinischer Bohnapfel, Jakob Lebel, Pastorenbirne, Schneiderapfel und Kaiser Wilhelm zusammen. Wir freuen uns auf diese unglaublich leckeren Vitaminpakete, die nun jede Woche in unserem Depot zur Abholung bereit stehen!
Aber was wäre eine Streuobsternte ohne Apfelsaft? 1,7 Tonnen Äpfel die wir gesammelt, geschüttelt und auf den Anhänger verladen haben, sichern nun auch unser Saftmodul.
Vielen Dank an alle Helfer und Organisatoren für diese tolle Ernteaktion!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *